Aktuelles:

Was bedeutet die erneute Machtübernahme der Taliban für Frauen und Mädchen in Afghanistan?
Amnesty International

in Kooperation mit der Volkshochschule

Beginn
Mi., 23.11.2022, 19 - 21 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dominique Renault
Ort Ravensberger Park 1, Volks-hochschule; Historischer Saal
Anmeldung ohne Anmeldung

Die Machtübernahme durch die Taliban im August 2021 hat das Leben der Frauen grundlegend verändert. Die Taliban-Führer behaupteten, dass ihre Einstellung sich weiterentwickelt hätte. Dies ist durch die Ereignisse vor Ort schnell widerlegt worden. Auch wenn noch viel zu tun war, hatten sich die Rechte der Frauen seit 2001 erheblich verbessert. Nun ist es vorbei. Was hat sich für Frauen und Mädchen geändert? Welche Spuren haben die Änderungen der letzten 20 Jahren bei der neuen Generation von jungen Frauen hinterlassen? Wie geht es weiter?
Referentin Dominique Renault, Amnesty International Deutschland Koordinationsgruppe zu Menschenrechtsverletzungen an Frauen.

 

Bangladesch -

Ein Land vor großen Herausforderungen
Amnesty International in Kooperation mit der Volkshochschule

Beginn
Mi., 07.12.2022, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Bernhard Hertlein
Ort Ravensberger Park 1, Volks-hochschule; Murnau-Saal
Anmeldung ohne Anmeldung

Doppelt so viele Einwohner wie Deutschland auf einer Fläche von 40 Prozent der Bundesrepublik: Das sind die äußeren Daten für Bangladesch. Dahinter steht ein Land mit großen Herausforderungen und Chancen. Stichworte sind Klimaveränderung, Textilindustrie, autoritäres Regime, Islamisierung, Einschränkungen der Meinungsfreiheit. Seit Anfang der neunziger Jahre ist Bielefelder Sitz der Bangladesch-Ländergruppe von Amnesty International. Ihr Sprecher Bernhard Hertlein war wiederholt in dem Land, kann darüber berichten und stellt sich am 7. Dezember gern allen Fragen.

Büro:


Amnesty International
Bezirk Ostwestfalen-Lippe (3480)
Jöllenbecker Str. 103
33613 Bielefeld


Büro-Öffnungszeiten:
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat:
19:00-20:00 Uhr
Tel.: (0521) 967 944-0
Fax: (0521) 967 944-1
E-Mail: bezirk@amnesty-owl.de

Asyl

Sprechzeiten sind nach Vereinbarung
im Bezirksbüro Jöllenbecker Str. 103
33613 Bielefeld

Tel: (0521) 17 82 03
Fax: (0521) 967 944-1
E-Mail: asyl@amnesty-owl.de


Presse:

Ansprechpartner:
Krishen Mertens und Johannes Knippenberg
E-Mail:presse@amnesty-owl.de

 

 Aktuelles:

Was bedeutet die erneute Machtübernahme der Taliban für Frauen und Mädchen in Afghanistan?
Amnesty International

in Kooperation mit der Volkshochschule

Beginn
Mi., 23.11.2022, 19 - 21 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dominique Renault
Ort Ravensberger Park 1, Volks-hochschule; Historischer Saal
Anmeldung ohne Anmeldung

Die Machtübernahme durch die Taliban im August 2021 hat das Leben der Frauen grundlegend verändert. Die Taliban-Führer behaupteten, dass ihre Einstellung sich weiterentwickelt hätte. Dies ist durch die Ereignisse vor Ort schnell widerlegt worden. Auch wenn noch viel zu tun war, hatten sich die Rechte der Frauen seit 2001 erheblich verbessert. Nun ist es vorbei. Was hat sich für Frauen und Mädchen geändert? Welche Spuren haben die Änderungen der letzten 20 Jahren bei der neuen Generation von jungen Frauen hinterlassen? Wie geht es weiter?
Referentin Dominique Renault, Amnesty International Deutschland Koordinationsgruppe zu Menschenrechtsverletzungen an Frauen.

 

Bangladesch -

Ein Land vor großen Herausforderungen
Amnesty International in Kooperation mit der Volkshochschule

Beginn
Mi., 07.12.2022, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Bernhard Hertlein
Ort Ravensberger Park 1, Volks-hochschule; Murnau-Saal
Anmeldung ohne Anmeldung

Doppelt so viele Einwohner wie Deutschland auf einer Fläche von 40 Prozent der Bundesrepublik: Das sind die äußeren Daten für Bangladesch. Dahinter steht ein Land mit großen Herausforderungen und Chancen. Stichworte sind Klimaveränderung, Textilindustrie, autoritäres Regime, Islamisierung, Einschränkungen der Meinungsfreiheit. Seit Anfang der neunziger Jahre ist Bielefelder Sitz der Bangladesch-Ländergruppe von Amnesty International. Ihr Sprecher Bernhard Hertlein war wiederholt in dem Land, kann darüber berichten und stellt sich am 7. Dezember gern allen Fragen.